Leistungen

Alle angebotenen Leistungen dürfen nur aufgrund ärztlicher Verordnung angewendet werden.

Allgemeine Krankengymnastik
für Erwachsene

Physiotherapie oder „Allgemeine Krankengymnastik“ ist eine Kombination aus aktiver und passiver Therapie, die in ihrer Gesamtheit Ihre Beschwerden lindert und ihnen Wege zur Selbsttherapie aufzeigt.

Vojta Therapie
für Kinder und Erwachsene

Anfang der 50er Jahre entwickelte der Kinderneurologe Prof. Dr. Vaclav Vojta seine nach ihm benannte Behandlungsmethode. Er stellte fest, dass jeder Mensch die Bewegungsentwicklung im Gehirn genetisch gespeichert hat. Er entdeckte das diese Bewegungsabläufe bei behinderten Kindern auch angelegt, aber blockiert sind.

Durch experimentieren an cerebralparetischen (schwerst bewegungsgestörten) Kindern, fand er heraus das diese durch spezielle Ausgangsstellungen und definierte Druckpunkte an Rumpf und Extremitäten immer mit den selben motorischen Bewegungen antworteten. Diese Kinder konnten nach der Therapie deutlicher sprechen und nach kurzer Zeit sicherer Aufstehen und Gehen.

Nicht nur schwerst behinderte Kinder, auch Kinder mit Schiefhals, Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliosen), Hüfterkrankungen (Dysplasien, etc), Kindern mit Muskeltonusstörungen wie Überstrecktendenz, um nur einen kleinen Teil zu nennen, profitieren von dieser Therapie. Als Reaktion auf die ausgeübten Reize kommt es zur physiologischen, d.h. normalen Einstellung der Wirbelsäule und der Gelenke und zu einer ausgewogeneren Muskelfunktion. (Kinder mit zu viel Muskeltonus werden runter, Kinder mit zu wenig Muskeltonus hochreguliert).

Weitere Ziele sind:

  • Vermeidung einer pathologischen Motorik (auffällige Motorik) mit sog. Ersatzmustern
  • Verbesserung der Wahrnehmung
  • Erweiterung des Körperschemas
  • Korrektur einer vorhandenen Fehlhaltung und Fehlstellung
  • Regulierung von vegetativen Reaktionen (Atmung, Herzfrequenz, Verdauung, etc)

Die Therapie kommt bei Kindern und Erwachsenen aller Altersstufen – v.a. Säuglinge und Kleinkindern – zum Einsatz.

Die Stimulierung sollte 3-4 x am Tag erfolgen. Die Eltern werden durch die Therapeutin angeleitet und üben täglich mit dem Kind. Nach der Behandlung bewegt sich das Kind frei auf dem Boden. So kann es die eben neu erlernten Bewegungsmuster integrieren und gestörte Bewegungen abbauen. Wird früh genug mit der Therapie begonnen, bevor sich falsche Bewegungen breitmachen, dann hilft das z.B. die Entwicklung einer Hemiparese (einseitige Lähmung) zu vermeiden.

Thema Schreien:

Vojta ist eine Therapieform, die sehr anstrengend für das Kind ist. Dabei kommt es an seine Leistungsgrenze, deren Auswirkung während der Therapiesituation oftmals mit einem Schreien oder Schimpfen beantwortet wird. In dem Wissen, das die Stimulierung keine Schmerzen verursacht, können die Eltern lernen mit dem Schreien umzugehen und die Therapie mit entsprechender Motivation sinnvoll durchführen.

Vojta Therapie ist eine zertifizierte Behandlung die nur durch entsprechenden Abschluss einer Fortbildung angewendet werden darf.

Manuelle Therapie
für Kinder und Erwachsene

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Physiotherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Behandlungsplan festgelegt wird.
Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke von geschulten Physiotherapeuten mithilfe sanfter Techniken mobilisiert, zum anderen können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden. Ziel des Behandlungskonzeptes: Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.
Die Manuelle Therapie darf nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Manuelle Fußtherapie nach Zukunft-Huber
für Kinder

Die dreidimensionale Manuelle Fußtherapie auf neurophysiologischer Grundlage nach Barbara Zukunft Huber orientiert sich an der normalen funktionellen Fußentwickung des Kindes im ersten Lebensjahr. Angestrebt wird eine gesunde Fußfunktion als Voraussetzung für einen normalen aufrechten Stand und Gang.

Sichel-, Serpentinen-, Klump-, Knick-, Platt-, auch spastische Spitzfüße lassen sich mit dieser Therapie unter neuen Gesichtspunkten behandeln.

Sie besteht aus speziellen Dehngriffen, anschließend wird das Behandlungsergebnis mit einer funktionellen Binde in Korrektur gehalten. Der gewickelte Fuß schränkt die physiologische Bewegungsentwicklung des Säuglinges nicht ein. Diese ist nämlich Voraussetzung für eine normale motorische Entwicklung des gesamten Körpers.

Es können Sichel- und Klumpfüße ohne Gipsfixierung behandelt werden. Klumpfüße 2. und 3. Grades, die zur Operation vorgesehen waren, mussten oftmals nicht operiert werden. Wobei ausdrücklich betont werden muss, dass dies vom Schweregrad des Fußes abhängt und nicht in jedem Fall möglich ist.

PNF
für Erwachsene

PNF-Therapie
PNF steht für „Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation“.Was bedeutet das? Ihr Körper verfügt über unterschiedliche Sinnesorgane. Durch die so genannten Bewegungsfühler (Rezeptoren) nehmen Sie wahr, wie Ihr Körper sich bewegt oder in welcher Position er sich befindet („Propriozeptiv“). Daher wissen Sie ohne hinzusehen, ob Sie zum Beispiel Ihr Knie gerade strecken oder beugen. Eine PNF-Therapie regt diese Rezeptoren in Gelenken, Muskeln und Sehnen durch gezielte Stimulation an und aktiviert sie. Durch die Stimulation wird die Wahrnehmung gefördert, sie ist entscheidend für Bewegungsorganisation.
PNF fördert somit das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln („Neuromuskulär“). Arbeiten sie gut zusammen, fallen Ihnen alle alltäglichen Bewegungen leichter („Fazilitation“).
Die PNF Therapie unterscheidet sich von anderen Übungsbehandlungen:
Speziell die Drehungen / Rotationen bei den Bewegungen werden gezielt hervorgehoben, um den Muskelverläufen optimal gerecht zu werden.
Am Beginn jeder physiotherapeutischen Behandlung durch PNF steht die „Befundung“ Ihrer Bewegungsfähigkeiten. Sodann besprechen Sie mit dem Therapeuten oder der Therapeutin, welche körperlichen Fähigkeiten Sie verbessern möchten und formulieren gemeinsam eine Zielvereinbarung.
PNF ist Konzept, Therapiemethode und Technik zugleich.
Dabei ist besonders hervorzuheben, dass PNF sich an den Ressourcen des Patienten orientiert und diese gezielt zur Verbesserung der Bewegungs- und Haltungskontrolle einsetzt. D.h., dass zur Verfügung stehende Fähigkeiten von besonderem Interesse sind. Machen Sie folgendes kleines Experiment: „drücken Sie Ihre Hand kräftig auf den Tisch, vor dem Sie gerade sitzen“. Sie werden sogleich merken, dass Ihre Bauchmuskeln zu arbeiten beginnen. So kann ein kräftiger Arm genutzt werden, um schwache Bauchmuskeln zu aktivieren.
Jeder PNF Therapeut kennt die Zusammenhänge unserer motorischen Organisation und kann so Ihre guten Fähigkeiten gezielt einsetzen. Viele Wiederholungen der zu erlernenden Bewegung in variablen Kontexten führen schließlich zum Therapieerfolg.
PNF kann Menschen mit Störungen des Bewegungs- oder Stützapparates helfen, ihre Sicherheit und Selbständigkeit zu verbessern und Schmerzen zu beheben oder zu lindern.Eine Behandlung nach PNF wird insbesondere angewandt bei Bewegungsstörungen aufgrund von:

Multipler Sklerose
Morbus Parkinson
Querschnittslähmung
Schädel-Hirn-Trauma
Schlaganfall
Gelenkoperationen
Sportunfällen
Gesicht-, Mund- und Schluckbeschwerden (inklusive Kieferproblematiken)
Rückenschmerz

Die Therapie verbessert die bewusste und unbewusste Steuerung der Körperhaltung und Bewegung. Bei schweren Erkrankungen oder Verletzungen fördert PNF lebenserhaltende Funktionen wie die Atmung, das Essen und das Schlucken.
Die PNF-Therapie darf nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Galileo Training
für Kinder

Galileo ist ein Trainingsgerät, bestehend aus einer Standplatte mit Elektromotor. Dieser erzeugt so rasche Vibrationen, dass beim Stehen auf der Plattform die Muskeln automatisch reagieren.
Unter Anleitung eines geschulten Physiotherapeuten können systematisch Muskeln aktiviert werden.

Anwendungsgebiete:

  • Beckenbodentraining
  • Harn-Inkontinenz
  • Training der Muskelleistung und -kraft
  • Nach Immobilisation & Verletzungen
  • Muskelatrophie
  • Koordinationstraining, posturales System
  • Rückenschmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • neuronale Erkrankungen
  • Schlaganfall
  • Osteoporoseprophylaxe
  • Balancetraining, Sturzprophylaxe

Besonders effektiv ist der Einsatz des Galileos in der Kindertherapie

Wir beraten sie gerne

Atemtherapie
für Kinder und Erwachsene

Die Atemtherapie ist ein wesentlicher Bestandteil der effizienten physiotherapeutischen Behandlung von Kindern und Erwachsenen u.a. bei Mukoviszidose, aber auch hartnäckiger Infekte mit vermehrter Schleimbildung. Sie trägt erheblich zur Besserung der Lungenfunktion und des Allgemeinbefindens bei. Neben Atemschulung und Hustentechniken sowie der Mobilisation des Rumpfes erlernen die Patienten die modifizierte autogene Drainage.

Manuelle Lymphdrainage
für Kinder und Erwachsene

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Form der physikalischenTherapie und Bestandteil der komplexen Entstauungstherapie. Ziel der Behandlung ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen.

In erster Linie dient die Manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe.Hierbei handelt es sich meist um Schwellungen an Armen oder Beinen.

Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben. Aber auch nach Operationen, z.B. am Kniegelenk oder nach Verletzungen.

Durch spezielle Handgriffe (rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen) wird die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknoten geleitet um dort abtransportiert zu werden. Das Gewebe schwillt somit ab, Schmerzen werden gelindert und das Gewebe wird lockerer und leichter, was sich ebenfalls auf die Beweglichkeit auswirkt.

Manuelle Lymphdrainage ist eine zertifizierte Behandlung die nur durch entsprechenden Abschluss einer Fortbildung angewendet werden darf.

Craniosacrale Therapie
für Kinder und Erwachsene

Die Craniosacrale Therapie ist eine körperorientierte, manuelle Behandlungsform aus der Osteopathie.

Sie basiert auf der Arbeit mit dem Craniosacralen Rhythmus, der sich im feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt. Diese Flüssigkeit nährt, bewegt und schützt unser Nervensystem vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Da sich der craniosacrale Rhythmus über das Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet, ist er überall tastbar. Störungen im System können somit lokalisiert und durch bestimmte sanfte Techniken gelöst werden.

Es werden körpereigene Heilungsmechanismen aktiviert die helfen können:

  • Spannungen abzubauen
  • das funktionelle Vermögen des Nervensystems zu steigern
  • Schmerzen zu lindern
  • Blockaden zu lösen
  • den Hormonhaushalt positiv zu beeinflussen
  • das Immunsystem zu stärken

Somit die Gesundheit maßgeblich zu unterstützen.

Kiefergelenksbehandlung
für Erwachsene

Die Behandlung von Kiefergelenksproblemen bei CMD hat einen ganzheitlichen Ansatz und bezieht eventuelle Dysfunktionen anderer Körperbereiche ein, die nach einer sorgfältigen Untersuchung ebenfalls behandelt werden. Funktionsstörungen in anderen Bereichen des Körpers können Kiefergelenksprobleme hervorrufen, aber genauso kann ein gestörtes Kiefergelenk zum Beispiel Tinitus, Migräne, Verspannungen, Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen und sogar Probleme im Bereich des Beckens auslösen. Daher ist eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt notwendig. Er kann Ihnen die Therapie für das Kiefergelenk verschreiben.

Klassische Massagetherapie
für Erwachsene

Hierbei nimmt der Therapeut durch Handgriffe der klassischen Massagetherapie Einfluss auf Ihre Muskelspannung, lockert Ihr Gewebe und fördert Ihre Durchblutung. Eine Vorbehandlung durch Wärmetherapie (Heißluft, Fango oder heiße Rolle) durchblutet zusätzlich und hilft, Ihr Therapieziel schneller zu erreichen.

Wärmetherapie
für Erwachsene

Bei der Wärmetherapie handelt es sich um eine Form der Thermotherapie, bei der Wärme verschiedenen Ursprungs zur Behandlung von Schmerzen und nicht entzündlichen Erkrankungen eingesetzt wird. Mithilfe unterschiedlicher Wärmeträgern (z.B. heiße Rolle, Fango, Wärmelampe, Wärmekissen oder Kirschkernkissen) möchte man den heilenden Effekt von Wärme therapeutisch nutzen. Bis auf wenige Ausnahmen haben die Methoden der Wärmetherapie einen hohen Stellenwert in der Physiotherapie.

Von Seiten unserer Patienten wird die Wärmetherapie überwiegend als angenehm und entspannend erlebt und gerne in Anspruch genommen.

Kältetherapie
für Erwachsene

Durch Kältereize wird Schmerz gelindert, Durchblutung gefördert, Schwellungen reduziert und Entzündungen gehemmt. Die Anwendung erfolgt durch Auflegen von Kältepackungen oder der direkten Anwendung von Eis auf der Haut.

Kinesio Tape
für Kinder und Erwachsene

Kinesio Tape ist ein hochelastisches Pflaster aus Stoff. Es dient bei Verletzungen oder Entzündungen von Muskeln, Bändern oder Gelenken als Stabilisierung ohne die Beweglichkeit einzuschränken. Die Hauptaufgabe beim Kinesio Tape besteht darin, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und zu unterstützen.

Durch direkte Anlage des Tapes auf der Haut wird diese bei Bewegung gegen das darunterliegende Gewebe verschoben. Dieser ständige Reiz soll durch die Aktivierung verschiedener Rezeptoren die Muskelspannung regulieren, die Durchblutung fördern und Schmerzen lindern.

Anwendungsgebiete:

  • Muskelschmerzen und Zerrungen
  • Überbelastung
  • Gelenkverletzungen
  • Instabilität
  • Bänderriss
  • Migräne
  • Wassereinlagerungen
  • Beschwerden in der Schwangerschaft

Auch in der Kindertherapie findet das Tape seinen Einsatz:

  • Fußfehlstellungen
  • Haltungsmängel
  • Gelenkfehlstellungen
  • Blähungen und Bauchschmerzen

können durch die Anlage des Tapes verbessert werden.

Öffnungszeiten

Montag: 13–19 Uhr
Dienstag: 9–15 Uhr
Mittwoch: 9–15 Uhr
Donnerstag: 9–18 Uhr
Freitag: 9–17 Uhr

Kontakt

Physio Bach

Hohlweg 20
65396 Walluf

Tel: 06123 – 7990670
Mobil: 0171 – 1890642
Fax: 06123 – 7990671
E-Mail: info@physiobach.de